Erstellen von Baumkataster

Zu unserem Dienstleistungsangebot gehört unter anderem die

  • Erstellung von Baumkatastern sowie die
  • Regelkontrolle

Mittels eines Baumkatasters werden (Stadt-/Straßen-)Bäume in einem Verzeichnis verwaltet. Alle erfassten Bäume erhalten eine eindeutige Nummer, mit der sie vor Ort gekennzeichnet werden können.

  • Im Baumkataster werden (zumeist) folgende Daten erfasst:
  • Kennzeichnung/Bezeichnung des Baumes
  • zugehörige Anlage („Ist Teil von Grünflächenanlage xx“)
  • lagegenauer Standort (Koordinaten der Bäume)
  • Gattung/Baumart
  • Pflanzjahr/Alter
  • Höhe
  • Stammumfang
  • Kronendurchmesser
  • Symbionten (zur „Giftpilz-Kontrolle“)
  • Zustandsdaten (Vitalitätseinschätzung)
  • Schädlingsanfälligkeit
  • Status (z. B. ggf. Naturdenkmal)
  • Holzwert
  • Foto des Baumes
  • Historie der Pflegemaßnahmen
  • Kosten der Pflegemaßnahmen
  • Risikoeinschätzung im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht
  • Zuständigkeit, „Eigentümer“ (Kommune, Landkreis, Privat usw.)
  • Kontrollzuständigkeit, „Besitzer“ (z. B. beauftragte Dritte)
  • Sturmnachkontrollkennzeichen (Ja/Nein)
  • Datum der letzten Kontrolle
  • Datum bzw. Monat/Jahr der nächsten Kontrolle
Da der Baumeigentümer (Kommune, Wohnungsbaugesellschaft, Parkverwaltung usw.) für die Verkehrssicherheit (wozu auch z. B. die Standsicherheit von Bäumen gehört) verantwortlich sind, sind Baumkataster notwendige Werkzeuge, um dieser Aufgabe nachkommen zu können.(Quelle und Weiterführende Informationen: Wikipedia/Baumkataster)